Wanderfalken

 

Zur Erinnerung:

Nach zwei Jahren Abwesenheit fand sich 2015 ein Wanderfalken-Weibchen im Horst auf der Esslinger Stadtkiche ein. Bis zum 24.03.2015 wurden vier Eier gelegt. Offenbar hatte das Weibchen aber keinen Partner. Es gab die Brut am 13. April schließlich auf.

Auch das Turmfalkenpaar, das sich im März ebenfalls für den Kasten interessierte, brütete dort nicht. Ende Juni 2015 zog die Turmfalkenfamilie aber mit drei Jungen noch einmal für zwei Wochen in den Wanderfalken-Kasten ein.

 

2016 wurde wieder ein Paar an der Stadtkirche beobachtet! Trotzdem kein Bruterfolg:

Seit dem 23. März 2016 liegen drei Eier im Horst, die seit dem 20. März vom Weibchen bebrütet wurden. Der Terzel wurde nur außerhalb des Horsts gesehen. Er versorgte seine Partnerin während der Brutzeit offenbar nicht mit Nahrung, so dass lange Brutpausen eintraten, weil das Weibchen selbst Beute jagen musste. Vermutlich kühlten die Eier deshalb aus. Das Weibchen verließ etwa am 20. April das Gelege, zu einem Zeitpunkt kurz vor dem Schlupf der Jungvögel. Von den Eiern ist seitdem im Kasten nichts mehr zu sehen.

 

Turmfalken als Nachmieter

Kurz nach dem Verlassen des Horsts durch das Wanderfalken-Weibchen inspizierten ein Turmfalken-Weibchen und die Nilgänse den Kasten. Die Turmfalken brüteten erfolgreich:

Am 21. Juli 2016 flogen fünf junge Turmfalken aus.

 

 

Die Webcam fällt in der Brutsaison 2017 leider aus !
Es war nicht rechtzeitig zu schaffen, die Übertragungstechnik zu erneuern.

 

 

 

 

 

24. März 2016:

Wanderfalken-Weibchen und ihr Gelege

 

(Webcam-Foto)

 

 

 

 

In den Jahren 2013 und 2014 brüteten Turmfalken auf der Stadtkirche.

Über diese Bruten unterrichten wir Sie auf unserer Seite

Turmfalken - Lebensraum Kirchturm

 


Turmfalkenweibchen mit fünf Jungen:


In den Jahren 2013 und 2014 flogen insgesamt 10 junge Turmfalken aus.

Nilgans
Nilgans

 

 

 Nilgans im Wanderfalken-Kasten: 2013 sah es so aus, als würde sich ein Nilganspaar im Horst zur Brut niederlassen. Statt dessen machten die Turmfalken das Rennen.

 

Informationen über die Nilgänse erhalten Sie auf unserer Seite

Nilgänse

Frühere Bruten der Wanderfalken:

Eine ausführliche Beschreibung früherer Brutjahre mit vielen Fotos finden Sie in den Unterrubriken der Seite

 

Frühere Bruten

 

Wir haben dort die interessantesten Beobachtungen und die schönsten Fotos zu jedem Brutjahr zusammen getragen.

 

 

2012 gab es wieder einen Partnerwechsel. Ein neues  Weibchen, etwa drei Jahre jung, eroberte den Wanderfalkenhorst. Es zog mit dem jungen Terzel erfolgreich  vier Junge groß. Beim Ausfliegen gab es aber Schwierigkeiten: Zwei der Jungen landeten auf dem Kessler-Dach, einer sogar auf einem Autodach. Es waren also wieder einmal mehrere Rettungsaktionen fällig.

 

2011 wurden vier junge Wanderfalken groß, zwei Männchen und zwei Weibchen. Am Wochenende vom 20. bis 22. Mai 2011 flogen alle Vier aus. Nicht Allen gelang dies problemlos: Zwei der vier Jungvögel waren am Samstag, dem 21. Mai, beim ersten Flugversuch auf dem Boden gelandet und mussten in einer aufwändigen Rettungsaktion gesucht, eingefangen und auf den Südturm gebracht werden.

 

Die Brutsaison 2010 war sehr ungewöhnlich. Es kam zu einem Partnerwechsel: das alte Männchen wurde von einem Rivalen vertrieben. Der neue Terzel stammt aus dem Körschtal. Er wurde im Jahr 2007 geboren. Die Brut mit dem neuen Partner war erfolgreich: Drei gesunde junge Männchen flogen aus.

 

 

 

 

 

Jungvögel 2010 Foto: BUND/W.Barth
Jungvögel 2010 Foto: BUND/W.Barth

 

Das Wanderfalken-Weibchen brütet schon seit 2002 erfolgreich in der Stadtkirche St. Dionys in Esslingen. Auf Veranlassung und mit Unterstützung der NABU-Gruppe Esslingen baute die Arbeitsgemeinschaft Wanderfalkenschutz im NABU (AGW; Friedrich Schilling, Jürgen Becht, Bernd Zoller und ihre Mitarbeiter) einen geräumigen Brutkasten in den Nordturm der Stadtkirche ein.

Seither flogen jedes Jahr drei oder vier Jungvögel aus:

2003
3
Jungvögel
2004
4
Jungvögel
2005
3
Jungvögel
2006
4
Jungvögel
2007
4
2 Männchen, 2 Weibchen
2008
4
2 Männchen, 2 Weibchen
2009
3
3 Männchen
2010
3
3 Männchen
2011 
4 
2 Männchen, 2 Weibchen
2012 
4 Männchen (Terzel)

Ausführliche Informationen über die Wanderfalken finden Sie auch auf Seite der Arbeitsgemeinschaft Wanderfalkenschutz im NABU (AGW).


Beringte Esslinger Jungfalken Foto: W. Barth
Beringte Esslinger Jungfalken Foto: W. Barth

Vogel des jahres 2017

Waldkauz Vogel des Jahres 2017
Waldkauz Foto:Bosch/NABU

NABU ES Programm 2017

Programm 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 128.9 KB

Falken unterstützen

Esslinger Wanderfalken 2010
Esslinger Wanderfalken 2010

  Sie wollen das Wanderfalken-Projekt finanziell unterstützen?
Bankverbindung:

Kreissparkasse Esslingen

IBAN:
DE44 6115 0020 0000 9382 06

BIC: ESSLDE66XXX
Stichwort – "Wanderfalken"

Machen Sie uns stark